Blindfold chess goes magic

Ein 24x24 Brett (zum Vergrößern anklicken)Derzeit laufen die Planungen für ein Blindsimultan der ganz besonderen Art, das voraussichtlich am 25. Januar 2014 in Berlin über die Bühne gehen und bei dem mir wohl endlich und endgültig das Hirn durchschmoren wird, wie mir ein Freund heute Morgen am Telefon nachdrücklich prophezeite. Es ist nach dem Schach-Mühle-Blindschnellschach in Günzburg und dem fantastischen Schach-Räuberschach-Tandem-Mühle-Blindmix in Marktleuthen im Sommer dieses Jahres der erste Versuch, Blindsimultan nicht nur mit anderen (Blind-)Spielen, sondern auch mit Gedächtnisakrobatik zu verknüpfen. Ich will auch noch nicht allzu viel darüber verraten, aber ein...äh...Kunststück(?) wird sein, während eines laufenden Blindsimultans (Schnellschach, an voraussichtlich 13 Brettern) blind eine Springerwanderung zu vollführen.
Von dem Problem haben die meisten Schachspieler schon einmal gehört: Es besteht darin, einen Springer von einem beliebigen Feld aus das komplette Brett so überqueren zu lassen, dass er jedes Feld genau einmal, also keines doppelt und keines gar nicht, berührt. So weit, so gut, aber das ist doch ehrlich gesagt kalter Kaffee. Viel spannender wäre es, kein normales 8x8, sondern ein schön geräumiges 24x24-Brett dafür zu verwenden. Und da sich Schachbretter auch ganz hervorragend als magische Quadrate eignen (und sowas Ähnliches glaube ich auch mal publikumswirksam auf einem 8x8-Brett bei "Das Superhirn" war), ist meine Idee nun Folgende:


Das alles wie gesagt während einer laufenden Blindsimultan-Veranstaltung...auch wenn es sich bescheuert anhört, ich freue mich da schon wie ein kleines Kind drauf. Aber es sind noch weitere Zaubertricks geplant, die ich jedoch noch nicht verraten möchte. Mehr dazu in Kürze.

Ach ja, wer einmal die Springerwanderung auf einem 24x24-Brett versuchen möchte, hier ist der Link zu meinem Trainingsring: http://schach-sontheim.de/springerproblem/springerproblem24.php